Kleine Holzkunde

Ahorn

wird überwiegend aus Europa und Kanada bezogen. Es ist besonders hart, hat eine helle, fast weißliche Färbung, ist gut zu polieren, beizen und färben. Es wird besonders gerne für Möbel und Fußböden verwendet.

Akazie

ist ein europäisches Hartholz mit einer auffälligen, natürlichen Struktur.

Buche

ist eine heimische Holzart aus Westeuropa mit sehr homogener Struktur und heller Farbe. Die harte und dichte Oberfläche wird durch charakteristische Holzstrahlen belebt.

Bangkirai

Holzart aus Asien mit hoher Dichte - dadurch sehr haltbar und stabil - besonders widerstandsfähig gegenüber Witterungseinflüssen,
für Erdverbau und Wasserbau geeignet - sehr gute Haltbarkeit auch im direkten Erdkontakt;
sehr hohe Beständigkeit gegen Pilze und Schimmel,
ideales Holz für den Garten

Cumaru

Im Prinzip astfrei. Sehr gleichmäßig in Farbe und Erscheinung, mit deutlich zu Erkennender Poorung und matt griffiger Oberfläche. Schlichtes Farbspiel. Gelegentlich Stellen an denen „trockener Harz“ austritt, der  mühelos abgefegt werden kann. Schweres Laubholz (per cbm 900 kg) mit gutem Stehvermögen und mäßigem Befall mit Insekten löchern. Die natürliche Widerstandsfähigkeit ist gut.

Douglasie / Lärche

in Deutschland heimisch. Hohe natürliche Dauerhaftigkeit, hohe Tragfestigkeit, schöne Färbung,
Riffeldielen aus Douglasie können unbehandelt viele Jahre im Außenbereich liegen, Lebenszeit kann durch regelmäßiges Ölen erhöht werden.

Garapa

kommt aus dem tropischen Südarmerika, überwiegend aus Brasilien und Bolivien. Garapa Holz ist sehr robust und eignet sich hervorragend als Terrassenholz. Garapa Terrassenholz ist extrem Dauerhaft. So können Garapa Terrassendielen ohne Behandlung für 25 Jahre im freien liegen, ohne dass das Garapaholz Schaden nimmt. Garapa wird vor allem als Alternative zum Bangkirai genutzt, da Garapa ähnliche Eigenschaften besitzt.

Hemlock

gehört zur Gattung der Tannen aus Nordamerika.
Im Prinzip astrein, relativ einheitliche hellbräunliche Farbe mit typischen braunen oder hellgrauen Mineralstreifen und bräunlichen Rindeneinschlüssen, harzfrei mit geringer Wäremleitfähigkeit - deshalb häufig im Saunabau eingesetzt.

Ipe

ist eine Laubbaumart aus Südamerika. Das tropische Ipe Holz gilt als das härteste Holz der Welt. Zudem ist Ipe schwer entflammbar und Ipe Holz ist äußerst resistent gegen Witterung sowie Schädlinge. Dank seiner Eigenschaften eignet sich Ipe hervorragend als Terrassenholz. Ipe Terrassendielen sind sehr robust und halten den stärksten Belastungen stand.

Iroko

Ein sehr dauerhaftes astarmes Holz aus Südafrika. Es neigt kaum zum Qellen und Schwinden und weist nur geringe Rissigkeit auf.

Massaranduba

aus Südamerika entspricht in Eigenschaften weitgehend Bangkirai, sehr hart - garantiert durch hohe Dichte und die natürlichen Inhaltsstoffen eine lange Lebensdauer, für Erdverbau und Wasserbau geeignet - sehr gute Haltbarkeit auch im direkten Erdkontakt; rötlich-brauner Farbton - Farbspiel reicht von sehr hell- bis dunkelbraun; durch die Einwirkung von UV-Strahlung verfärbt sich die Oberfläche im Verlauf einiger Monate silbergrau.

Robinie, europäische

Die Robinie gehört zu den wertvollsten Holzarten. Ihr Holz ist hart, zugleich zäh und elastisch, es
schwindet wenig, ist biegeformbar, gut bearbeit- und polierbar, schwer nagelbar, schlecht tränkbar und
sehr dauerhaft.

Shorea

- ein Hartholz mit ähnlich überragenden Eigenschaften wie Teakholz. Seit Jahrhunderten wird SHOREA in Bereichen eingesetzt, die hohe Widerstandsfähigkeit, lange Haltbarkeit und Dauerhaftigkeit erfordern. Alle Sitz- und Liegemöbel unserer SHOREA Serie sind mit Edelstahlschrauben ausgestattet, um eine möglichst lange Freude an den Möbeln zu gewährleisten.

Wie bei jedem Naturprodukt kommt es unter Einfluss von Regen, Wärme und Licht zu kleinen Rissbildungen. Dies ist normal und beeinträchtigt die Qualität und Lebensdauer der Möbel in keinster Weise.

Zur Pflege empfehlen wir unser bewährtes Bangkirai-Öl.

Sibirische Lärche

Hartes Nadelholz mit geringer Neigung zum ausharzen und guter Festigkeit. Feiner Jahrringaufbau, gute Formstabilität sowie überwiegend feinastig. Zu verwenden im Außenbereich, Terrassen, Giebel-, Wand- und Deckenverkleidungen. Fußböden im Innenbereich.

Teak

Teak - der Klassiker unter den Hölzern für langlebige Gartenmöbel. Aufgrund seiner natürlichen Eigenschaften eignet es sich perfekt für Allwettermöbel. Teakholz fühlt sich angenehm an und ist extrem dauerhaft - Möbel, die man vererben kann.

Thermobirke

Birke, die durch eine Hochtemperaturbehandlung thermisch veredelt wird. Vorteile dieses Verfahrens sind eine erhöhte Resistenz gegen Pilze sowie eine verminderte Haarrissbildung. Thermobirke ist uneingeschränkt für den Einsatz im Freien geeignet.

Thermo-Esche

Das Ausgangsmaterial ist unbehandeltes, deutsches Eschenholz in astarmer Qualität. Thermo-Esche steht für attraktive Optik mit deutlich verbesserten Materialeigenschaften. Die Esche wird vorgetrocknet und Anschließend mit Hilfe von hoher Wärme und Wasser dampf bis ca. 220° erhitzt. Durch diese extreme Wärmebehandlung werden die  Inhaltsstoffe ausgekocht und die Eigenschaften gezielt verändert. Dies entzieht Holz zerstörenden Pilzen weitestgehend die Lebensgrundlagen. Aber auch die physikalischen Holzeigenschaften werden zum positiven verändert. So sinkt das Schwund- und Quellverhalten deutlich. Die Veränderung aller Eigenschaften bezieht sich nicht nur auf die Oberfläche, sondern durch die ganze Materialtiefe.